Das war heute ein wirklich kleiner Kurs! Nur zwei Teilnehmer waren zum Goldsuchen erschienen.
Der Grund war einfach: Ich war 2 Wochen im wohlverdienten Urlaub und hatte nur die schon bestehenden Anmeldungen berücksichtigt. Alles andere wäre mir von der Ferne aus zu stressig gewesen.

Gut, so konnte ich mich voll und ganz auf meine Gäste konzentrieren und hatte auch noch für mich ein bischen Zeit zum Goldwaschen. Heute begannen wir ein Stück weiter nördlich eine Stelle zu prospektieren und schon in der ersten Pfanne wurden 13 Flitter gefunden ! Das war natürlich ein ansporn. Leider ließ sich dieses Ergebnis nicht wiederholen, dennoch fanden sich immer 1-2 Flitter mindestens in der Pfanne. Meine Gäste waren mit viel Elan dabei und ich richtete die Rinne aus. 5 oder 6 Eimer Material in 2 Stunden war etwas wenig "Füllung" für die Rinne. Das Endergebnis konnte sich trotzdem sehen lassen. Herr D. ging es gemütlich an, er fand das Waschen mit der Pfanne eben viel spannender.
Mit dem Wetter hatten wir auch Glück: Viel Sonne, obwohl es noch am Morgen nur 11° hatte. Der Sommer ist wohl definitiv vorbei....

Irgendein Naturfrevler konnte sich wohl dem leckeren Honig nicht entziehen den die Wildbienen am Klotz während des Jahres gesammelt hatten.
Fast alle Waben waren zerstört und der Honig entnommen. Ich hoffe das Bienenvolk überlebt den Winter.
Ich würde die fleißigen Tierchen ungern im nächsten Jahr vermissen. : (
Der Goldwaschkurs am 22.09.2013
Die Bilder zum Kurs :

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001013.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs