Eifelgold
Auf der deutschen Seite der Eifel ist der Goldbach bei Andel erwähnt. Dort soll man auch einige größere Stückchen finden können. Ich habe aber gehört, daß der Großteil der Goldsucher sich eher im belgischen Teil als Goldwäscher versucht. Hier sei der Goldbach bei Faymonville genannt. Aus Berichten in Foren kann ich berichten, daß praktisch überall Gold zu finden ist, da dies ein altes Urstromtal ist. (tief graben!)

Tipp: Am besten wendet man sich an die ältere Bevölkerung. Erstens sprechen die deutsch und man sollte sowieso vor dem Graben um Erlaubnis fragen, den wer hat es schon gerne wenn an seiner Viehweide gebuddelt wird? Zweitens kann man sich vieleicht den einen oder anderen Tipp holen, wo man graben sollte (nach Gold) oder auch wo man nicht graben sollte. Siehe nächster Tipp...

2.Tipp: Besagtes Gebiet war Zentrum und Frontlinie der Ardennenoffensive. In jedem Bach sind noch Munition und Granaten zu finden. Es soll sogar Stellen geben in die sich bis heute niemand reinwagt. Hier ist Vorsicht geboten!
Fundort: Belgischer Teil der Eifel. Bilder von "Eifelgold" zur Verfügung gestellt

Goldwaschen-am-Rhein.de

rheindigger_neu001013.jpg
mit Rheindiggers Goldwaschkurs